Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung

„Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und dabei abzuschätzen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirkt.“ (www.bne-portal.de)
 

Die Bildung im Bereich von Natur und Umwelt wird oft ausschließlich mit der klassischen Umweltbildung in Verbindung gebracht. Dabei stehen der emotionale Zugang zur Natur, die Vermittlung von spezifischem Fachwissen und das Naturerleben an erster Stelle. Diese Herangehensweise soll die Schüler in die Lage versetzen, die Natur mit all ihren Facetten richtig lesen zu lernen. Ähnlich, wie sie in der Schule Lesen lernen, um zum Beispiel ein Buch zu verstehen, benötigen sie ein gewisses Maß an Umweltbildung, um einen Zugang zu verschiedenen Naturthemen zu erlangen. Dabei wird den Schülern aber nicht immer ein Lehrer zur Verfügung stehen, der die Zusammenhänge leicht und verständlich erklären wird. Deshalb heißt das oberste Ziel – selber lesen und verstehen. Dafür bieten wir einen Ansatz, bestehend aus Exkursionen, Projekttagen und Naturerlebniswanderungen. Doch reicht dies aus, um die Schüler zu befähigen, ihr eigenes Handeln in ihrem Umfeld zu beurteilen und zu bewerten? Reicht es aus, damit die Schüler sich als Teil des Systems verstehen lernen und das dies Einfluss auf alles Nachfolgende hat? Lernen sie so selbstständig zu planen und zu handeln, andere zu motivieren und sich an Entscheidungsprozessen zu partizipieren? Wir glauben, dass mit unserem Ansatz zumindest eine Grundlage geschaffen werden kann, die den Schülern einen oder mehrere Blicke mit der „Umweltbildungsbrille“ ermöglicht.

Ausgehend vom zentralen Ziel des MAB-Programms („Der Mensch und die Biosphäre“) der UNESCO-Biosphärenreservate und der Sevilla-Strategie von 1996, wollen wir mit geeigneten Bildungsveranstaltungen die Menschen über ihre Beziehungen zur eigenen Umwelt informieren und mit in den Abwägungsprozess zwischen ökonomischen und ökologischen Interessen integrieren. Dazu wurden speziellen Bildungsbausteine im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft entwickelt.

Baustein 1:

„Umweltmonitoring an Schulen – Kulturlandschaftsentwicklung in Biosphärenreservaten“
eine Kooperation zwischen Technischer Universität Dresden, Biosphärenreservat, Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e.V., Comenius-Mittelschule Mücka und Mittelschule Malschwitz
 
Image
Ausgezeichnet als Dekade-Projekt 2011-12
 
Eine Beschreibung zum Projekt „Umweltmonitoring“ finden sie hier .
Image

Baustein 2:

Filmprojekte im Spannungsfeld von Mensch und Natur
„Wolfsbegegnungen – Der Mensch und die Natur“
„1248 – Wie der Karpfen in die Oberlausitz kam“

eine Kooperation zwischen Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft e.V., Biosphärenreservat, Comenius-Mittelschule Mücka und Freie Schule Boxberg und Mittelschule Malschwitz.
 
Das „Filmprojekt im Spannungsfeld zwischen Mensch und Natur – Wolfsbegegnungen und 1248: Wie der Karpfen in die Oberlausitz kam“ der mweltbildung im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft erhielt die Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission.
 
Eine Beschreibung zum Filmprojekt finden sie hier . Den Film können Sie sich unter folgendem Link ansehen: http://www.youtube.com/user/umbioberlausitz.

 

Image

Bäume und ihre Handzeichen 2010

 

Was lange währt...

 

Bäume und ihre Handzeichen 2010

 


 

Vor einigen Wochen ist er nun erschienen, unser neuer Atlas zu den Handzeichen unserer Bäume und Sträucher. Seit nunmehr 5 Jahren nutzen wir die von Schülern entwickelten Handzeichen in unseren Veranstaltungen. Mal ist es eher spielerisch, mal ernsthafter Unterricht aber immer ist es eine Begegnung von Schülern mit den Bäumen der Heide- und Teichlandschaft. Im Jahr 2006 fasste unsere damalige Teilnehmerin am Freiwilligen Ökologischen Jahr, Mandy Lehnhardt, die damals schon entwickelten Handzeichen zusammen. Bilder wurden gesammelt, Handzeichen gemalt und Texte verfasst.

Weiterlesen...

Impressum

Inhalt und Gestaltung:

Förderverein für die Natur der Oberlausitzer
Heide- und Teichlandschaft e.V.

Dorfstraße 36

02906 Mücka / OT Förstgen
Tel.: 035893 - 508570
Fax: 035893 - 508572
e-Mail:

 


1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.