Termine 2021

Liebe Interessierte,

aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir Sie folgendes zu beachten:
Alle Termine unter Vorbehalt.
Bitte möglichst vorab zu den Veranstaltungen anmelden, bei einigen ist dies gefordert! Eine Anmeldung sichert bei evtl. bestehenden Teilnehmerbegrenzungen einen Platz.
Bitte die zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Hygieneregeln beachten (z.B. Abstände, Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung etc.)
Bitte ganz viel Freude mitbringen.

März und April
Amphibienzaunkontrollen***
Im März und April finden regelmäßig Amphibienzaunkontrollen statt.
Seien Sie dabei, helfen Sie den faszinierenden Tieren, sicher zu ihren Laichgewässern zu gelangen und lernen Sie nebenher die Vielfalt unser heimischen Amphibienwelt kennen.
Weitere Infos sowie Termine finden Sie unter: www.foerderverein-oberlausitz.de


Während der Lammzeit (Anfang März bis Anfang Mai) in der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ besteht für Schulklassen, Kindergärten, Privatpersonen… die Möglichkeit, einen Einblick in die Kinderstube der Moorschnucken zu bekommen. Eine Anmeldung dafür ist erforderlich! Abhängig von der jeweils aktuell geltenden Coronaschutzverordnung.
Zeit:        täglich (auch am Wochenende)
Ort:        Schafstall der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 62, 02906         Förstgen


Samstag, 6. März                            7 bis 11 Uhr
Exkursion: Morgenstund hat Gold im Mund – und ganz besonders im Naturschutzgebiet Niederspree (ca. 7km)
Für Groß und Klein, ein Spaziergang muss sein!
Und weil es in Gesellschaft noch viel schöner ist, möchten wir Sie regelmäßig zu einer Exkursion durch das Naturschutzgebiet Niederspree einladen! Unzählige Tier- und Pflanzenarten haben hier ein Zuhause gefunden, darunter viele streng geschützte. Gemeinsam wollen wir diese Vielfalt über das Jahr hinweg erkunden, denn je nach Jahreszeit lassen sich die verschiedensten Beobachtungen im Gebiet machen. Lassen Sie Ihren Alltag ein paar Stunden hinter sich und kommt mit uns auf Entdeckungsreise!
Bitte wetterangepasste Kleidung tragen und selbst Verpflegung mitbringen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 5. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 6. März                            14 bis 18 Uhr
Exkursion: Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf – Eine Spurensuche für die ganze Familie
Länge und Tempo der Wanderung richtet sich nach den teilnehmenden Kindern.
Für Groß und Klein, ein Spaziergang muss sein!
Und weil es in Gesellschaft noch viel schöner ist, möchten wir Sie regelmäßig zu einer Exkursion durch das Naturschutzgebiet Niederspree einladen! Unzählige Tier- und Pflanzenarten haben hier ein Zuhause gefunden, darunter viele streng geschützte. Gemeinsam wollen wir diese Vielfalt über das Jahr hinweg erkunden, denn je nach Jahreszeit lassen sich die verschiedensten Beobachtungen im Gebiet machen. Lassen Sie Ihren Alltag ein paar Stunden hinter sich und kommt mit uns auf Entdeckungsreise!
Bitte wetterangepasste Kleidung tragen und selbst Verpflegung mitbringen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 5. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 10. März                            19 Uhr
Vortrag:  Blaue Frösche? Rote Unken? Welche Amphibien gibt es bei uns und wie können wir sie schützen?***
Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der heimischen Amphibien und entdecken Sie so manches Geheimnis. Welche Arten gibt es bei uns eigentlich? Wie kann ich sie unterscheiden? Wie schützen? Und seit wann gibt es denn blaue Frösche?
Ort: Naturschutzstation“ Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 9. März 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Donnerstag, 18. März                             19 Uhr
Gesprächsrunde: Wildgladiole, Glockenblumen-Sägehornbiene und Wiesenknopf-Ameisenbläuling - artgerechte Wiesenpflege im ländlichen Raum*
Unsere Wiesen stecken voller Leben, diverse Farben prägen das Bild, Schmetterlinge fliegen umher, Heuschrecken springen von Halm zu Halm … So stellen wir alle uns das wohl vor. Real betrachtet kommt jedoch alle zwei Wochen der Rasenmäher oder gar täglich der Mähroboter. Pflanzen bekommen keine Chance bunte Blüten auszubilden, die Raupe des Schmetterlings wird vom Mähwerk getötet und Heuschrecken finden keine Halme mehr zum Leben. Wie kann es uns gelingen Wiesen so zu pflegen, dass Pflanzen und Tiere eine gute Lebensgrundlage finden? Dass sich Seltenheiten wie Wildgladiolen oder die Glockenblumen-Sägehornbiene ansiedeln können? Und wie erkläre ich den Anwohnern bzw. Nachbarn, dass der „Wildwuchs“ auf der Fläche einen tieferen Sinn hat?
Ihre Fragen und Anregungen sind herzlich willkommen.
Referent: Andreas Scholz, Büro für ökologische Studien
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 17. März 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freitag, 26. März                            19 Uhr    
Vortrag: „Teich Wald Schloss – 100 Jahre Niederspree – eine Zeitreise“
Die Thiels, viele Jahrzehntelang Besitzer des Schlosses Niederspree nehmen uns mit auf eine Zeitreise. 100-jährigen Geburtstag feierte das Schloss im vergangenen Jahr, 100 Jahre abwechslungsreiche Geschichte, belegt mit vielen Bildern und persönlichen Eindrücken. Lassen Sie sich in die Vergangenheit entführen.
Reiseleitung: Hans-Christian Thiel
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 25. März 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 29. März bis Donnerstag, 1. April                    7 bis 16 Uhr
Ferienwochenangebot: Amphibiencamp***
Jedes Jahr im Frühling werden Amphibienschutzzäune entlang der Straße aufgebaut, damit die Amphibien sicher in ihr Laichgewässer gelangen. An den 22 Kilometern Amphibienschutzzaun müssen die Amphibien täglich mindestens einmal aus den Fang-Eimern gesammelt beziehungsweise über die Straße getragen werden. In der Ferienwoche vor Ostern wollen wir uns täglich 7 Uhr an der Naturschutzstation in Förstgen treffen. Danach geht es zu einem der 20 Zaunabschnitte, wo die Amphibien erfasst, bestimmt und gezählt werden. Nach der Kontrolle werden die Ergebnisse dokumentiert. Zum Abschluss am Donnerstag sind eure Eltern, Großeltern und Freunde herzlich eingeladen sich eure Ergebnisse anzuschauen. Spiel und Spaß kommen in der Woche nicht zu kurz.
Kosten: 40 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 29. März                            9 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: Vom Schaf zur Wolle*                    
Jedes Jahr pflegen die 600 Schafe und Ziegen der Naturschutzstation die seltenen Biotope in der Region und schützen damit wertvolle Pflanzen- und Tierarten. Doch jedes Jahr heißt es für die Schafe auch - Wolle lassen, denn mit der dicken Wolle wäre der Aufenthalt auf der Heide im Sommer eine Qual für sie. Wir laden euch ein, den Arbeitsort der Schafe in Augenschein zu nehmen und den Weg der Wolle zu betrachten. Lernt, was auf unseren Wiesen so wächst und wie die Wolle verarbeitet wird, probiert beispielsweise das Kardieren aus und filzt euch selbst ein kleines Erinnerungsstück.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 26. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dienstag, 30. März                            9 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: Vom Schaf zur Wolle*                    
Jedes Jahr pflegen die 600 Schafe und Ziegen der Naturschutzstation die seltenen Biotope im Biosphärenreservat und schützen damit wertvolle Pflanzen- und Tierarten. Doch jedes Jahr heißt es für die Schafe auch - Wolle lassen, denn mit der dicken Wolle wäre der Aufenthalt auf der Heide im Sommer eine Qual für sie. Wir laden euch ein, den Arbeitsort der Schafe in Augenschein zu nehmen und den Weg der Wolle zu betrachten. Lernt, was auf unseren Wiesen so wächst und wie die Wolle verarbeitet wird, probiert beispielsweise das Kardieren aus und filzt euch selbst ein kleines Erinnerungsstück.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Ort: Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 29. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dienstag, 30. März                            7.30 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: „tiri, kiki, tatata, tocktock – welcher Vogelkünstler singt bei uns?“**
Ist es euch auch schon so gegangen, ihr hört zwar einen Specht klopfen, seht ihn aber nicht? Oder der Kuckuck ruft ganz laut – zu Gesicht bekommt man ihn aber nicht? Ok, Specht und Kuckuck erkennt doch jedes Kind! Aber wie ruft eigentlich die Rohrdommel? Und welcher Vogel trällert denn da hinten? Erfahrt mehr über die heimischen Vögel, lauscht ihren Gesängen in der Natur und werdet zu kleinen und großen Vogelexperten.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Fahrrad-Exkursion mit Beobachtungspausen unterwegs. Bitte kleines Picknick mitbringen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 29. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 31. März                            7.30 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: „Baum- Strauch- Kraut: Wieso soll es vielseitig sein?“**
Blöder Haselstrauch, da komm ich nicht durch! Und dieser Farn, da kann man ja gar keine Pilze entdecken! Und kann nicht mal jemand den umgefallenen Baum hier wegräumen? Was ihr im Wald vielleicht nervig findet, ist für die Natur von unschätzbarem Wert. Ihr wollt wissen, warum? Nehmt euer Fahrrad und kommt mit uns auf Entdeckungstour in den Wald.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Fahrrad-Exkursion mit vielen kleinen Abstechern unterwegs. Bitte kleines Picknick mitbringen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 30. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 31. März                            9 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: Fledermäuse und die Kirche - Verteuflung, Versöhnung, Vereinigt - Lebensraum Kirchendach und Glockenturm    ****                
Suche Unterkunft, ruhig gelegen, frostfrei und mit insektenreicher Nachbarschaft. Kirchendächer boten Fledermäusen von jeher gute Unterkünfte, meist ruhig gab es oft den nötigen offenen Eingang für die Flugkünstler der Nächte. Auf Gegenliebe stießen sie dabei nicht immer. Doch in vielen Kirchen wird heute umgedacht und immer mehr Dächer und Türme werden wieder für Fledermäuse geöffnet und sogar mit Quartieren ausgestattet. Gemeinsam schauen wir, wie Fledermäuse gern leben wollen und besichtigen auch einen Dachstuhl, der extra für sie als Wohnstube hergerichtet wurde.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Ort: Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 30. März 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dienstag, 6. bis Freitag 9. April                        9 bis 16 Uhr
Ferienwoche: „Bäume pflanzen, Zukunft pflanzen – eine Mitmachaktion“
Für Kinder zwischen 8 und 14 (sicher mit dem Fahrrad im Straßenverkehr!). Betreuung ab 7.30 Uhr möglich.
Wir Menschen brauchen Bäume für eine gesunde Zukunft. Und wir brauchen euch, um in den Ferien mehrere hundert Bäume in der Region in die Erde zu bringen! Eichen, Fichten und Obstbäume warten darauf von euch gepflanzt zu werden. Daneben erhaltet ihr natürlich wichtige Informationen, wie Bäume gepflanzt werden müssen, warum es wichtig ist, Bäume zu pflanzen und lernt sie und ihren Lebensraum besser kennen. Spiel und Spaß kommen natürlich nicht zu kurz!
Am Samstag den 18. April wird es hoffentlich noch ein öffentliches Obstbaumschnittseminar in Förstgen geben, dies hängt aber davon ab, wie die Natur sich bis dahin entwickelt.
Dank Unterstützung von den Rotaryern Dreiländereck, der Sparkasse Niederschlesien Oberlausitz, den Gemeinden Hohendubrau, Kreba und Mücka, sowie der ENSO Energie Sachsen Ost AG.
Kosten: 40 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dienstag, 6. April                         9 bis 15 Uhr    
Naturschutzaktion: Aktiv werden für Frösche, Unken und Co - helft uns beim Müllsammeln***
Habt ihr schon mal einen Frosch in einer Plastiktüte gesehen? Oder eine Erdkröte, die sich einen Haargummi ums Bein gewickelt hat? Jedes Jahr finden die Mitarbeiter der Naturschutzstation und ihre fleißigen Helfer unzähligen Müll auf den Wanderwegen der Amphibien. Und jedes Jahr verfangen sich Unken und Co im Müll. Wir suchen „amphitionierte“ Helfer die mit anpacken und uns tatkräftig beim
Müllsammeln unterstützen. Neben den Amphibien profitieren auch andere Tiere und Pflanzen von der
Aktion. Und was hast du davon? Einen Tag an der frischen Luft! Neues Wissen rund um Frösche und
Co. und die Auswirkungen von Müll in unserer Natur! Und die Befriedigung etwas Gutes geschafft zu
haben!
Bitte Gummistiefel mitbringen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 1. April 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 7. April                        7.30 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: Ameisentag – zu Besuch bei der „Waldpolizei“**
Erkundet mit uns das Naturschutzgebiet Niederspree: Wer findet den nächsten Ameisenhaufen? Ist es eine der bedrohten Waldameisenkolonien? Wir möchten mit eurer Hilfe die verschiedenen Arten bestimmen und ihr Verhalten beobachten. Wir wollen herausfinden, ob es ihnen gut geht und wie wir den Ameisen helfen können. Die „Waldpolizei“ hat dabei viele spannende Geschichten zu erzählen. Seid ihr auch neugierig?
Wir treffen uns an Schloss Niederspree und fahren gemeinsam mit dem Rad entlang der Wanderwege. Unterwegs suchen und erforschen wir die Ameisen und ihren Lebensraum. Ihr braucht also ein Fahrrad mit Helm, wetterfeste Kleidung, eine Wasserflasche und einen kleinen Snack. Die Veranstaltung ist an Kinder von 8 bis 12 Jahre gerichtet und kostenlos.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 6. April 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 7. April                 9 bis 13 Uhr
Ferientagesangebot: Das Jahr der Amphibien***
Kommt mit auf Entdeckungsreise durch das Jahr der Amphibien. Wo verbringt der Frosch den Sommer? Und was macht die Kröte eigentlich im Winter? Welche Gefahren lauern für die Rotbauchunke im Frühling?
Zum Abschluss können wir uns den Amphibienschutzzaun vor Ort anschauen.
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 6. April 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Donnerstag, 8. April                 9 bis 15 Uhr    
Naturschutzaktion: Aktiv werden für Frösche, Unken und Co - helft uns beim Müllsammeln***
Habt ihr schon mal einen Frosch in einer Plastiktüte gesehen? Oder eine Erdkröte, die sich einen Haargummi ums Bein gewickelt hat? Jedes Jahr finden die Mitarbeiter der Naturschutzstation und ihre fleißigen Helfer unzähligen Müll auf den Wanderwegen der Amphibien. Und jedes Jahr verfangen sich Unken und Co im Müll. Wir suchen „amphitionierte“ Helfer die mit anpacken und uns tatkräftig beim
Müllsammeln unterstützen. Neben den Amphibien profitieren auch andere Tiere und Pflanzen von der
Aktion. Und was hast du davon? Einen Tag an der frischen Luft! Neues Wissen rund um Frösche und
Co. und die Auswirkungen von Müll in unserer Natur! Und die Befriedigung etwas Gutes geschafft zu
haben!
Bitte Gummistiefel mitbringen.
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 7. April 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Donnerstag, 8. April                        9 bis 12 Uhr
Ferientagesangebot: Ein Ruheplatz für Nachtschichtler****
Suche Unterkunft, ruhig gelegen, frostfrei und mit insektenreicher Nachbarschaft. Nach einer anstrengenden nächtlichen Jagd brauche Fledermäuse eine ruhige Unterkunft, in der sie den Tag verschlafen können. Oft sind dies Höhlen, Keller oder Dächer. Da es diese heute immer seltener gibt, finden viele Fledermäuse keine Wohnung mehr und damit haben sie auch keine Möglichkeit bei uns zu leben. Wir wollen Abhilfe schaffen! Kommt zum Schloss Niederspree, erfahrt vieles spannendes rund um Fledermäuse und baut gemeinsam mit uns Fledermauskästen. In Wald und Garten aufgehangen, bieten diese sichere Schlafmöglichkeiten für die nachtaktiven Tiere.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 7. April 14 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 14. April                             19 Uhr
Vortrag: Artenreiche Wiesen als wertvolles Kulturerbe – Entstehung und Erhalt*
Wiesen spielen im Bereich des Natur- und Artenschutzes eine große Rolle. Vor Jahrhunderten von Menschenhand geschaffen, haben sie sich im Laufe der Zeit zu wertvollen Lebensräumen für diverse Pflanzen- und Tierarten entwickelt. Mit dem Fortschritt von Technik und Düngung sind viele dieser Wiesen verloren gegangen, daher ist der Erhalt der heute noch vorhandenen Wiesenflächen von hohem Wert. Der Vortrag nimmt die Entstehung und den Erhalt von Wiesen in den Blick und gibt Tipps für jedermann – denn auch Sie können etwas für den Erhalt von Wiesen beitragen! Oder gar eine neue artenreiche Wiese zu schaffen!?
Referent: Ronny Goldberg, Botaniker, Ebersbach/Sachsen
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 13. April 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freitag, 23. April                            16.30 bis 19.30 Uhr
Exkursion: Froschkonzert - auf den Spuren der Froschhochzeit***
Wir begeben uns auf Exkursion zu den Laichgewässern heimischer Amphibien. Wir lauschen den Froschkonzerten an den Teichen. Was werden uns die Rufe über die Bewohner verraten?
Treff: HAUS DER TAUSEND TEICHE, Warthaer Dorfstraße 29, 02694 Malschwitz OT Wartha
Anmeldung: bitte bis 23. April 12 Uhr; Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Donnerstag, 29. April                             19 Uhr
Gesprächsrunde: Fressen für die Artenvielfalt - Beweidung und Naturschutz*
Viele fragen sich in der heutigen Zeit, ob sich die Beweidung von Wiesenflächen mit Schafen und Ziegen noch lohnt. Welchen Sinn macht dies denn, wenn ich auch den Rasenmäher nehmen kann? Oder wenn der Wolf meine Tiere bedroht? Beweidung macht Sinn! Es macht einen großen Unterschied, ob ich eine Wiese mit einem Mähwerk bearbeite oder ob hungrige Mäuler die Stängel kürzen. Wollen wir etwas für die Artenvielfalt auf unseren Wiesenflächen tun, sollten wir die Möglichkeit der Beweidung immer im Hinterkopf behalten und abwägen, was aus naturschutzfachlicher Sicht für die Wiese die optimale Lösung ist. Vor allem in Schutzgebieten wie dem hiesigen Biosphärenreservat, aber auch auf privaten Flächen bei Ihnen zu Hause. Und liebe Schäfer und Landwirte – reden wir auch über den Schutz Ihrer Tiere vor dem Wolf.
Ihre Fragen und Anregungen sind herzlich willkommen.
Referent: Ronny Goldberg, Botaniker, Ebersbach/Sachsen
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 28. April 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 8. Mai                                      9 bis 12 Uhr
Exkursion: Ein Tag mit dem Schäfer: Wolf und Schaf – Funktioniert das? Wolfspräventionsmaßnahmen im Biosphärenreservat*
Neun Monate jährlich sind die Schafe und Ziegen der Naturschutzstation auf den verschiedenen Wiesen im Biosphärenreservat und Umgebung fleißig am „Rasen mähen“. Draußen. Allein. Abseits der Ortschaften. Dort wo auch der Wolf täglich unterwegs ist.
Wie kann es gelingen, dass Nutztiere wie Schafe und Ziegen sicher vor dem Wolf weiden können? Welche Fehler sollte man vermeiden? Und was passiert, wenn es trotzdem einen Riss gibt. Der Schäfer der Naturschutzstation berichtet aus langjährigen Erfahrungen.
Bitte dem Wetter entsprechende Kleidung anziehen!
Ort: wird kurzfristig bekannt gegeben
Anmeldung: bitte bis 7. Mai 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 /508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freitag, 21. Mai                            15.30 bis 18.30 Uhr
Exkursion: Artenvielfalt auf heimischen Wiesen - gemeinsam erkunden zum Tag der Artenvielfalt Mit Sensenseminar*
Das Biosphärenreservat bietet eine Vielzahl an seltenen Wiesenbiotopen. Und diese wiederum bieten Lebensräume für eine hohe Anzahl seltener Tier- und Pflanzenarten. Zum deutschlandweiten Tag der Artenvielfalt, möchten wir Sie gern einladen, einen Teil dieser Vielfalt mit uns zu erkunden. Auf der Moorwiese Kleinradisch schauen wir uns ein bisschen genauer um, nehmen Pflanzen- und Tierwelt unter die Lupe und helfen im Anschluss mit Sensen beim Erhalt dieses Biotops. Klaus-Dieter Müller wird uns beim fachgerechten Sensen unterstützen.
Ort: Treff Tauer im Erlengrund Höhe Ferienhaus "Am Waldesrand"
Anmeldung: bitte bis 20. Mai 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freitag, 4. Juni                                20 Uhr
Vortrag und Exkursion: Fliegende Kobolde der Nacht – Fledermäuse in Sachsen****
Fledermäuse gehören zu den besonders faszinierenden Tieren unserer Heimat. Alle 22 in Sachsen vorkommenden Arten sind streng geschützt. Fehlende Quartiere und mangelndes Nahrungsangebot sind wohl die Hauptgründe für die Gefährdung der nächtlichen Flugkünstler. Christiane Schmidt, die Fledermausexpertin in der Oberlausitz, stellt uns die Arten vor, zeigt Bestandsentwicklungen und Besonderheiten auf und gibt uns Tricks mit auf den Weg, wie jeder von uns etwas für den Erhalt der Fledermäuse tun kann. Mit besonderem Blick auf die Fledermäuse im Naturschutzgebiet Niederspree.
Nach einem Vortrag werden wir uns im Gelände auf die Suche nach den Kobolden machen.
Referentin: Christiane Schmidt, Biologin
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 3. Juni 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 19. Juni                                      9 bis 12 Uhr
Exkursion: Ein Tag mit dem Schäfer: Artenvielfalt durch Beweidung mit Schafen und Ziegen - Offenhaltung geschützter Biotope*
Einen Großteil des Jahres verbringen die Schafe und Ziegen der Naturschutzstation draußen auf den Wiesen und fressen sich dort an Gräsern und Kräutern satt. Was für viele nur ein „schönes Bild“ ist, hat einen ernsten Hintergrund, denn durch die Arbeit der Schafe und Ziegen werden Flächen offengehalten, das heißt, sie können nicht zuwachsen. Die sogenannten Offenlandflächen bilden einen wichtigen Baustein in unserer Kulturlandschaft und viele von ihnen haben sich zu wertvollen Biotopen für seltene Arten wie wilde Orchideen, Wiesenknopf-Ameisenbläulinge oder die Heidelärche entwickelt. Die Beweidung erhält und erhöht die teilweise in Jahrhunderten entstandene Vielfalt. Kommen Sie mit auf eine Exkursion zu unseren Schafen. Gemeinsam schauen wir uns ihre Arbeit an, erkunden die Wiesen und deren Artenvielfalt und erfahren mehr über den Schutz seltener Offenlandbiotope im Biosphärenreservat und dessen Umgebung.
Ort: wird kurzfristig bekannt gegeben
Anmeldung: bitte bis 18. Juni 14 Uhr, telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 /508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 26. Juni                            8 bis 11 Uhr
Praktisches Angebot: Trockenrasen - und daraus gewinnt ihr Heu? Mit Sensenseminar*
An der Südseite des LEAG-Dammes zwischen Hammerstadt und Neuliebel hat sich im Laufe der Zeit ein Trockenrasen herausgebildet. Doch was ist ein Trockenrasen eigentlich genau? Welche Pflanzen wachsen da? Und kann ich diese sinnvoll als Futter verwerten oder muss ich mich nach einer anderen Entsorgungsmöglichkeit umsehen? Erkunden Sie mit uns diesen besonderen Lebensraum.
In Anschluss wird uns Klaus-Dieter Müller das fachgerechte Mähen mit der Sense zeigen, damit seltene Wiesenbiotope erhalten werden können.
Ort: Neuliebel Fledermausturm
Anmeldung: bitte bis 25. Juni 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 10. Juli                            9 bis 12 Uhr
Praktisches Angebot: Gemeinsam im Kampf gegen Traubenkirsche und Co.*
Sie wollen sich einen Tag mal so richtig an der frischen Luft auspowern? Und dabei auch noch etwas Gutes tun? Kommen Sie mit uns nach Bärwalde und helfen Sie uns, damit Offenland auch Offenland bleibt. Denn die Offenlandflächen in Bärwalde sind wertvoller Lebensraum für viele geschützte Arten wie.Wiedehopf, Heidelärche und Sandstrohblume. Doch Traubenkirchen und Ginster machen diesen stetig den Lebensraum streitig, daher heißt es kontinuierlich beweiden, mähen, entbuschen. Also ran an Astscheren, Sägen und Co und los geht der gemeinsame Kampf gegen Traubenkirsche und Co.
Ort: Treff Bushaltestelle Ortsmitte Lippen (Ortsteil von 02999 Lohsa)
Anmeldung: bitte bis 9. Juli 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 26. bis Samstag, 31 Juli
Feriencamp: „Junior-Ranger-Camp“*****
Als Junior-Ranger kann man im Biosphärenreservat hautnah die Aufgaben eines Rangers kennen lernen und aktiv die Natur schützen. Bist du bereits Junior-Ranger, hast du Lust Junior-Ranger zu werden oder willst du einfach eine spannende Woche in der Natur erleben? Dann komm zum Junior-Ranger-Camp! Wir werden durch das Biosphärenreservat radeln und bei verschiedenen Outdooraktivitäten Natur erleben und erforschen und gemeinsam Spaß haben. Dabei schauen wir den Rangern bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter und unterstützen sie bei ihren vielfältigen Aufgaben. Zum Abschluss des Camps gestalten wir gemeinsam mit den Rangern den 10. Rangertag auf dem Hof der Biosphärenreservatsverwaltung. Für junge Naturforscher von 10 bis 15 Jahren. Kosten: 90 € (Material, Verpflegung)
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 90€ (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 2. August bis Freitag, 6. August                8.30 bis 16.30 Uhr
Ferienwochenangebot: „Einsatz auf 4 Klauen - wie unsere Schafe die Wiesen retten“*
Entdecker- und Erlebniswoche für Kinder von 8 bis 13 Jahren.
Trockenrasen? Feuchtwiese? Heide? Unsere Moorschnucken sind sehr genügsam was ihr Futter angeht. Daher sind sie die perfekten Einsatzkräfte für die Wiesenpflege im Biosphärenreservat. Täglich mähen sie die Wiesenbiotope und retten damit Wildgladiolen, Gottesanbeterinnen und Sägehornbienen das Leben. Mit dem Fahrrad machen wir uns auf den Weg zu diesen besonderen Wiesen, besuchen den Schäfer und seine Tiere, verarbeiten die Wolle der Schafe und stellen Kräutersalbe her. Langeweile kommt nicht auf!
Ab 7.30 Uhr offenes Programm für alle Frühaufsteher. Voraussetzung ist, dass ihr sicher mit dem Rad unterwegs seid.
Kosten: 50 € (Programm, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 9. August bis Freitag, 13. August                8.30 bis 16.30 Uhr
Ferienwochenangebot: „Nicht den Kopf hängen lassen?! - Fledermäuse im Biosphärenreservat“****
Entdecker- und Erlebniswoche für Kinder von 10 bis 14 Jahren.
Mausohr? Langohr? Fransenfledermaus? Die gibt’s doch gar nicht! Doch, und zwar alle bei uns in der Oberlausitz. Begebt euch auf eine Entdeckungsreise rund um Fledermäuse. Lernt wie sie leben, wo sie vorkommen, was ihre Leibspeise ist. Und werdet selbst aktiv – gemeinsam suchen wir Wohnorte der Fledermäuse, spüren ihnen mit Hilfe von Technik nach und bauen ihnen Fledermauskästen in denen sie sich ausruhen können. Mit etwas Glück finden wir vielleicht auch das ein oder andere schlafende Exemplar.
Ab 7.30 Uhr offenes Programm für alle Frühaufsteher. Voraussetzung ist, dass ihr sicher mit dem Rad unterwegs seid.
Kosten: 50 € (Programm, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 11. bis Donnerstag, 12. August
Feriencamp: Wildes Leben am Teich
Mit Kescher und Becherlupe geht es auf Exkursion an unsere heimischen Teiche. Was wächst da am Wasser und wer schwimmt hier? Wie sind die Bewohner eines Teiches voneinander abhängig und warum muss ein Teich gepflegt werden? Mit allen Sinnen erleben wir die faszinierende Welt der Teichbewohner. Kleines Sommercamp für Grundschüler im Alter von 6 bis 10 Jahren. Bitte ein wasserdichtes Zelt mitbringen.
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 20 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e,V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sonntag, 15. bis Freitag, 20. August
Feriencamp: „Abenteuer Wildnis Camp“*****
Hast du Lust auf Axtwerfen, Bogenschießen, Schnitzen und Kanufahren? Das Abenteuer-Erlebnis-Camp bietet dir eine Woche voller unvergesslicher Naturerlebnisse. Übernachtung unter dem Sternenhimmel, Kochen ohne Strom und Begegnungen mit wilden Tieren sind nicht ausgeschlossen. Für junge Abenteurer und Entdecker von 9 bis 14 Jahren. Bitte wasserdichtes Zelt und verkehrssicheres Fahrrad mitbringen.
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 90 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 23. bis Freitag, 27. August                8.30 bis 16.30 Uhr
Ferienwochenangebot: Wildnis Niederspree**
Endlich ist es soweit: Das Naturschutzzentrum Niederspree lädt Kinder von 8 bis 12 auf eine Entdeckungsreise ins Naturschutzgebiet Niederspree ein. Wir werden viele Aufgaben zu lösen haben: „Wie nah traut sich der Wolf an das Schloss heran?“, „Wie viele Ameisenlöwen leben bei uns?“, „Wo brütet der Seeadler?“, „Wer quakt denn da so laut?“ und „Wo liegt der Schatz der ehemaligen Schlossherren vergraben?“. In unserer „Schlosserei“-Werkstatt können die jungen Handwerker Nisthilfen für seltene Singvögel, Eulen und Fledermäuse bauen und die Schlossküche braucht täglich einen neuen Chefkoch. Natürlich haben auch all die Robin Hoods, Waldfeen und Drachen ausreichend Platz und Zeit, um Baumhäuser zu errichten und wilde Jagden zu veranstalten.
Ab 7.30 Uhr offenes Programm für alle Frühaufsteher. Voraussetzung ist, dass ihr sicher mit dem Rad unterwegs seid.
Kosten: 50 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 23. Bis Freitag, 27. August                8 bis 16 Uhr
Ferienwochenangebot: Wo kommt unser Essen her?*****
Weißt du eigentlich, wo die Kartoffeln auf deinem Teller herkommen und wie lange eine Mango unterwegs ist, bevor sie im Obstsalat landet? Ist es möglich, verpackungsfrei einzukaufen und damit die Umwelt zu schonen? Wir begeben uns auf die spannende Reise der Lebensmittel, besuchen Landwirte in unserer Nähe und lassen uns vom Imker zeigen, wie die Bienen leben und arbeiten. Selbstverständlich bereiten wir auch selbst leckere Speisen am Herd und über dem Lagerfeuer zu. Für Kinder von 9 bis 13 Jahren. Bitte verkehrssicheres Fahrrad mitbringen. Betreuung ist täglich ab 7.30 Uhr möglich.
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 50 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 28. August                            19 Uhr
Vortrag und Exkursion: Fliegende Kobolde der Nacht – Fledermäuse in Sachsen****  
Fledermäuse gehören zu den besonders faszinierenden Tieren unserer Heimat. Alle 22 in Sachsen vorkommenden Arten sind streng geschützt. Fehlende Quartiere und mangelndes Nahrungsangebot sind wohl die Hauptgründe für die Gefährdung der nächtlichen Flugkünstler. Christiane Schmidt, die Fledermausexpertin in der Oberlausitz, stellt uns die Arten vor, zeigt Bestandsentwicklungen und Besonderheiten auf und gibt uns Tricks mit auf den Weg, wie jeder von uns etwas für den Erhalt der Fledermäuse tun kann.
Nach einem Vortrag werden wir uns im Gelände auf die Suche nach den Kobolden machen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Europäischen Fledermausnacht statt und wird auch genutzt, um die Kirche Förstgen und die Wassermühle Förstgen als Fledermausquartiere auszuweisen. Eine entsprechende Plakette wird im Rahmen der Aktion „Fledermaus komm ins Haus“ der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt wird an diesem Abend an die beiden Einrichtungen übergeben.
Referentin: Christiane Schmidt, Biologin
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 27. August 14 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 30. August bis Freitag, 3. September                8 bis 16 Uhr
Ferienwochenangebot: Angelcamp – Anfänger*****
Mit Angel, Kescher und Mikroskop wollen wir dem Leben an und in unseren Teichen auf den Grund gehen. Dabei schauen wir vor allem auf die Fische, lernen verschiedene Arten kennen und erfahren, was man beim Angeln alles beachten muss. Der Jugendfischereischein kann beantragt und die Prüfung für das Jugendanglerzertifikat abgelegt werden. Bitte eine eigene Angelausrüstung und ein verkehrstüchtiges Fahrrad mitbringen. Für Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren. Betreuung ist täglich ab 7.30 Uhr möglich.
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 50 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Freitag, 24. September                            16 bis 20 Uhr
Familienangebot: Nacht der Vampire****
Nachts sind sie unterwegs. Heimlich. Schnell. Wie ein Schatten fliegen sie vorbei. Fledermäuse. Die Vampire der Nacht. Doch sind sie wirklich Vampire? Saugen sie Blut? Bei anderen Tieren? Oder gar bei Menschen? Wir klären auf über Mythen, erfahren Fledermäuse mit allen Sinnen und entdecken ihre Quartiere.
Wer will, kann gern als Fledermaus verkleidet kommen.
Ort: Wassermühle Förstgen, Mühlweg 3, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 24. September 12 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Samstag, 25. September                        16 bis 20 Uhr
Familienangebot: Nacht der Vampire****
Nachts sind sie unterwegs. Heimlich. Schnell. Wie ein Schatten fliegen sie vorbei. Fledermäuse. Die Vampire der Nacht. Doch sind sie wirklich Vampire? Saugen sie Blut? Bei anderen Tieren? Oder gar bei Menschen? Wir klären auf über Mythen, erfahren Fledermäuse mit allen Sinnen und entdecken ihre Quartiere.
Wer will, kann gern als Fledermaus verkleidet kommen.
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: bitte bis 24. September 12 Uhr; telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 18. bis Freitag, 22. Oktober                    8 bis 16 Uhr
Ferienwochenangebot: Waldentdecker*****
Du bist gerne im Wald unterwegs und liebst es, Neues zu entdecken? Dann bist du bei unserem Ferienprogramm „Waldentdecker“ genau richtig. Wir begeben uns auf Spurensuche im Herbstwald, lernen die Arbeit eines Försters kennen und erfahren allerhand über Baumfrüchte, Pilze und die Strategien der Waldtiere, um sich auf den Winter vorzubereiten. Für Kinder von 9 bis 13 Jahren. Bitte verkehrssicheres Fahrrad mitbringen. Betreuung ist täglich ab 7.30 Uhr möglich.
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 50 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 18. bis Freitag, 22. Oktober                    8.30 bis 16.30 Uhr
Ferienwochenangebot: Das geheime Leben der Teiche**
Froschforschender Froschforscher oder frische Fische fischender Fischer? Egal! Wir untersuchen alles! Während sich die Natur auf die kühlen und kurzen Tage vorbereitet, gibt es an und in den Teichen des Naturschutzgebiets Niederspree viel Spannendes zu beobachten. Wir werden viele Bewohner kennenlernen und ihnen mit Kameras, Ferngläsern und Mikroskopen ganz nahe kommen. Auch bei verschiedene Naturschutzmaßnahmen können wir mit Landschaftspflegern den seltenen Tieren und Pflanzen helfen. Täglich haben wir auch Gelegenheit, mit einem erfahrenen Angel-Profi und Jugendwart die Feinheiten der Binnenfischerei zu üben.
Ab 7.30 Uhr offenes Programm für alle Frühaufsteher. Voraussetzung ist, dass ihr sicher mit dem Rad unterwegs seid.
Kosten: 50 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, Nieder-Spree 6, 02923 Hähnichen
Anmeldung: Telefonisch bei der Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V. unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 25. bis Freitag, 29. Oktober                    8 bis 16 Uhr
Ferienwochenangebot: Angelcamp – Fortgeschritten*****
Du hast schon einen Jugendfischereischein, eine einsatzbereite Angel und die richtige Ausrüstung, um eine Woche am Teich zu verbringen? Bei einer spannenden Angelwoche lernen wir heimische Fried- und Raubfische hautnah kennen und entlocken dem Fischer so manches Geheimnis. Für Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren. Bitte eine eigene Angelausrüstung und ein verkehrstüchtiges Fahrrad mitbringen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Jugendfischereischein. Betreuung ist täglich ab 7.30 Uhr möglich.
Veranstaltung im Rahmen der Umweltbildung des Biosphärenreservates.
Kosten: 50 € (Material, Verpflegung)
Ort: Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dienstag, 26. Oktober                            9 bis 12 Uhr
Ferienangebot: Vom Schaf zur Wolle*                    
Jedes Jahr pflegen die 600 Schafe und Ziegen der Naturschutzstation die seltenen Biotope im Biosphärenreservat und schützen damit wertvolle Pflanzen- und Tierarten. Doch jedes Jahr heißt es für die Schafe auch - Wolle lassen, denn mit der dicken Wolle wäre der Aufenthalt auf der Heide im Sommer eine Qual für sie. Wir laden euch ein, den Arbeitsort der Schafe in Augenschein zu nehmen und den Weg der Wolle zu betrachten. Lernt, was auf unseren Wiesen so wächst und wie die Wolle verarbeitet wird, probiert beispielsweise das Kardieren aus und filzt euch selbst ein kleines Erinnerungsstück.
Alle Ferienkinder und ihre Eltern, Großeltern…sind herzlich eingeladen.
Ort: Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 25. Oktober 14 Uhr; Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittwoch, 8. Dezember                            15 bis 18 Uhr
Familienangebot: Vom Schaf zur Wolle*                
Jedes Jahr pflegen die 600 Schafe und Ziegen der Naturschutzstation die seltenen Biotope im Biosphärenreservat und schützen damit wertvolle Pflanzen- und Tierarten. Doch jedes Jahr heißt es für die Schafe auch - Wolle lassen, denn mit der dicken Wolle wäre der Aufenthalt auf der Heide im Sommer eine Qual für sie. Wir laden euch ein, den Arbeitsort der Schafe in Augenschein zu nehmen und den Weg der Wolle zu betrachten. Lernt, was auf unseren Wiesen so wächst und wie die Wolle verarbeitet wird, probiert beispielsweise das Kardieren aus und filzt euch selbst ein kleines Erinnerungsstück. Vielleicht sogar für den Weihnachtsbaum?
Ort: Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen
Anmeldung: bitte bis 8. Dezember 12 Uhr; Telefonisch bei der Umweltbildung im Biosphärenreservat unter 035893 / 508571 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



*Veranstaltung im Rahmen des C2-Umweltbildungsprojektes „Artenvielfalt durch Beweidung – unsere Wiese mäht und summt“

**Veranstaltung im Rahmen des C2-Umweltbildungsprojektes Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit im Naturschutzzentrum Schloss Niederspree, NSG „Niederspreer Teiche und Kleine Heide Hähnichen“

***Veranstaltung im Rahmen des C2-Umweltbildungsprojektes „Von blauen Fröschen und roten Unken“

****Veranstaltung im Rahmen des C2-Umweltbildungsprojektes „Nicht den Kopf hängen lassen -wir schaffen WG´s für geschützte Arten“

Diese Projekte werden gefördert durch das Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014 -2020 und den europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes



*****Veranstaltung im Auftrag des Staatsbetriebs Sachsenforst - Biosphärenreservatsverwaltung Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft