Naturschutztage in den Herbstferien für Naturschützer

„Naturschutz mal anders- nicht nur drüber reden, sondern selbst aktiv mit anpacken.“ So lautet unser Motto für die Naturschutztage der besonderen Art in den Herbstferien

 

Jeweils von 8 bis 16 Uhr

Thementage:

Montag, 14.10.2019, Ein Tag mit dem Schäfer: Wir verbringen einen Tag mit dem Schäfer und erfahren warum unsere Schafe wahre Naturschützer sind.

Dienstag, 15.10.2019, Ein Tag in der Landschaftspflege: Was können wir tun um den Amphibien zu helfen? Wir schnuppern in die Arbeit der Landschaftspfleger hinein und schneiden gemeinsam ein Laichgewässer frei.

Mittwoch, 16.10.2019, Global denken, lokal handeln: Wie kommt der Müll in die Meere? Warum ist Mikroplastik ein Problem? Wie wirkt sich Abfall in den Gewässern auf Frösche, Kröten und Fische aus? Wie können wir helfen? Wir säubern Wald und Bach und überlegen uns Recyclingideen.

Donnerstag, 17.10.2019, Wolf am Schafpferch?: Wir werten gemeinsam die Aufnahmen unserer Wildkameras aus. Wer wohl nachts bei unseren Schafen unterwegs ist?

Freitag, 18.10.2019, Vogelschutztag: Wieso ziehen manche Vögel in den Süden und warum bleiben manche hier? Wie kann man sie in der kalten Jahreszeit und bei der Familiengründung unterstützen? Wir bauen Nistkästen und Futterglocken und lernen Interessantes über die heimische Vogelwelt.


Montag, 21.10.2019, Streuobstwiesentag: Wir erkunden die herbstlichen Streuobstwiesen der Region. Welche Bedeutung haben sie für die Tiere und Insekten beim Überwintern und wie tragen unsere Schafe zur Wiesenpflege bei? Wir lernen den Lebensraum Streuobstwiese kennen und verarbeiten regionales Obst.

Dienstag, 22.10.2019, Spurensuche im Herbstwald: Wir begeben uns (mit Pilzkenner Bernhard Saß) auf Entdeckungstour in den Herbstwald. Was werden wir finden? Pilze, Baumfrüchte, Wolfsspuren? Was werden sie uns über die Lebensweise des Wolfes verraten?

Mittwoch, 23.10.2019, Gewässertag: Was machen eigentlich Amphibien und Fische im Winter? An den herbstlichen Teichen suchen wir nach Lebewesen und lernen deren Überwinterungsstrategien kennen.

Donnerstag, 24.10.2019, Warme, weiche Wolle: Dank ihrer weichen Wolle sind unsere Schafe perfekt für den Winter gerüstet. Aber wie überwintern eigentlich die Waldtiere? Wir basteln mit Wolle und Baumfrüchten und lernen die Überwinterungsstrategien verschiedener Tiere kennen.

Freitag, 25.10.2019, Herbstliche Bräuche und Aberglauben: Woher kommt die Angst vorm bösen Wolf? Was steckt hinter dem Erntedankfest? Warum schnitzt man Kürbislaternen? Wir gehen Märchen, Aberglauben und Bräuchen auf den Grund, bearbeiten Kürbisse und kochen Suppe über dem Feuer.

Alter: 7 bis 12 Jahre

Kosten: 10 € pro Tag (Programm, Verpflegung)

Ort:Naturschutzstation „Östliche Oberlausitz“ e.V., Dorfstraße 36, 02906 Mücka OT Förstgen

Informationen und Anmeldung:

035893-508571 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Auftrag der Biosphärenreservatsverwaltung.

Im Rahmen des C2-Projektes „Der Wolf und die sieben Burenziegen“

Im Rahmen des C2-Projektes „Von blauen Fröschen und roten Unken“

Anmeldung 1. Ferienwoche hier, auch einzelne Tage möglich

Anmeldung 2. Ferienwoche hier, auch einzelne Tage möglich