Weideflächen im Reservat

Schon lange werden Schafe zur Landnutzung auf schlecht erreichbaren oder besonders nährstoffarmen Standorten eingesetzt. Als genügsame Haustiere lieferten sie ihren Besitzern mehrere Jahrhunderte lang Mich, Wolle und Fleisch. In der nördlichen Oberlausitz haben viele, aus Naturschutzsicht wertvolle Lebensräume ihre Entstehung einer zeitweise militärischen Nutzung zu verdanken.

ImageAuf den Trocken- und Halbtrockenrasen, den offenen Sandflächen, Feuchtwiesen oder Heide konnte sich aufgrund der Abgeschiedenheit eine mannigfaltige Pflanzen- und Tierwelt entwickeln. Als ertragschwache Standorte blieben sie von einer intensiven Nutzung verschont. Diese Flächen mit ihren spezifischen Lebensgemeinschaften sind aber nun durch Aufforstungen oder eine völlige Nut-zungsaufgabe und der damit einhergehenden Wiederbewaldung gefährdet.Ein Ziel des Fördervereins ist die Pflege und somit der Erhalt dieser ökologisch wertvollen, aber wirt-schaftlich uninteressanten Flächen.